Von Montag bis Freitag ab 14.30 Uhr findet in der LIORA-Begegnungsstätte das Kinderprojekt statt.

Damit schaffen wir den Rahmen für Kinder, denen es sonst nicht möglich ist,  den Nachmittag betreut und kostenfrei zu verbringen. Die Kinder sind eingeladen, nach der Schule mit einer frisch zubereiteten Mahlzeit ihren Hunger zu stillen und im Anschluss, unterstützt von der Sozialpädagogin sowie  ehrenamtlich engagierten Erwachsenen und Jugendlichen, ihre Hausaufgaben zu machen. Soziales Lernen in der Gruppe ergibt sich spielerisch bei den verschiedensten Sport- Spiel-, Musik-, Theater-, Kreativ-, Koch- und Backangeboten. Rituale, wie z.B. die gemütliche Abschlussrunde bei Kakao, Keksen und Obst, runden den Nachmittag ab. Das gemeinsame Leben ist geprägt von gegenseitiger Annahme.

Während der Ferien organisieren wir regelmäßig Ferienspiele mit Ausflügen an Orte, die die Kinder sonst nicht besuchen könnten. Feste werden im LORA-Kinderprojekt fröhlich gefeiert, neben den Geburtstagen auch die Feste im Jahreskreis. Wir arbeiten mit Kindern und Jugendlichen von 3 – 16 Jahren, inklusiv und integrativ.

Flüchtlingskinder bereichern unser Miteinander und sind herzlich willkommen, genauso wie Kinder mit Handicap oder sozialen Benachteiligungen.

 

Hunger zu stillen

Soziales Lernen

gemeinsames Leben/Feste